Wie man Prostatitis bei Männern behandelt: eine Liste von Medikamenten

Laut Urologen ist Prostatitis die häufigste Erkrankung des männlichen Fortpflanzungssystems. Es kann aus verschiedenen Gründen auftreten (Infektionen, Unterkühlung, passiver Lebensstil usw. ).

Wenn die Krankheit chronisch wird, ist es äußerst schwierig, sie loszuwerden.

Wenn bei einem Mann die ersten Anzeichen einer Prostatitis festgestellt werden, ist es daher wichtig, sofort mit der Einnahme der erforderlichen Medikamente zu beginnen und dann eine fortgeschrittene Erkrankung zu behandeln. Dies erfordert einen rechtzeitigen Arztbesuch, da nur ein Spezialist das richtige Medikament finden kann.

Die moderne Pharmaindustrie kann ein breites Spektrum an wirksamen und schnell wirkenden Medikamenten zur Behandlung der Prostatitis bei Männern anbieten.

Medikamente gegen Prostatitis

Anzeichen einer Prostatitis

Die typischen Symptome einer Prostatitis sind:

  1. Schmerzen beim Wasserlassen;
  2. vermehrtes Wasserlassen in der Nacht;
  3. Schmerzsyndrom, manifestiert durch Beschwerden im Perineum, Anus, Penis, oberhalb des Schambeins (bei der Ausscheidung von Kot können Schmerzen auftreten);
  4. trüber Urin;
  5. Entlassung am Morgen;
  6. erhöhte Körpertemperatur.

Prostatitis kann zu anderen Erkrankungen des männlichen Fortpflanzungssystems führen, die von Organentzündungen bis hin zu Unfruchtbarkeit reichen.

Darüber hinaus ist es für eine unwissende Person leicht, die Manifestationen der Prostatitis mit Blasenentzündung und sogar Krebs zu verwechseln. Wenn die ersten Anzeichen einer Fehlfunktion in der Körperarbeit festgestellt werden, ist es daher wichtig, sofort einen Urologen zu kontaktieren.

Brennen in der Leistengegend mit Prostatitis

Wie wird Prostatitis behandelt?

Basierend auf den Testergebnissen und der allgemeinen Vorgeschichte kann der Arzt eine oder mehrere Methoden zur Behandlung von Prostatitis auswählen. Ihre Liste wird durch die Tatsache zusammengehalten, dass sie alle medizinisch geführt werden:

  • Zäpfchen (rektale Verabreichung; helfen, den Stoffwechsel zu beschleunigen);
  • Injektionen (das Medikament dringt schnell in den Körper ein und beeinflusst das Immunsystem und das Gefäßsystem);
  • Instillationen (das Mittel wird direkt in den Entzündungsherd injiziert);
  • Microclyster (Einführung von Infusionen und Abkochungen auf Basis natürlicher Inhaltsstoffe durch den Anus; es wird empfohlen, das Verfahren unmittelbar vor dem Zubettgehen durchzuführen);
  • Tablettenform (in dieser Form werden in der Regel antibakterielle Mittel mit einem breiten Wirkungsspektrum verschrieben - sie können nur nach Anweisung eines Spezialisten getrunken werden, was den Ausschluss der Möglichkeit einer prophylaktischen Anwendung bedeutet);
  • Salbe (entzündungshemmend).

Um Schmerzen bei der Behandlung von Adenomen zu lindern, werden häufig NSAIDs (nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente) sowie Alphablocker (sie haben die gleiche entzündungshemmende Wirkung, blockieren jedoch Nervenenden) verwendet.

Medikamente gegen Prostatitis

Nur ein Arzt kann feststellen, ob Sie ein Medikament benötigen und welches, die richtige Dosierung und Verabreichungsmethode verschreiben.

Antibiotika

Wenn die Analysen ergaben, dass das Adenom auf die Ausbreitung von Mikroorganismen zurückzuführen ist, müssen Antibiotika eingenommen werden. Im Allgemeinen verschreiben Ärzte Breitbandmittel, die helfen können, Infektionen zu bekämpfen, die durch verschiedene Arten von Bakterien verursacht werden.

Es gibt viele Antibiotika, aber alle gehören zu einer der folgenden Medikamentengruppen:

  1. Penicilline;
  2. Tetracycline;
  3. Fluorchinolone.

Analgetika

Bevor Sie Schmerzmittel anwenden, sollten Sie die Anweisungen sorgfältig lesen, da eine Überdosierung mit Manifestationen verschiedener Nebenwirkungen behaftet ist.

Alphablocker

Diese Medikamente sind notwendig, um das Wasserlassen zu verbessern. Seine Pharmakokinetik basiert auf der Wirkung auf die Muskulatur der Harnröhre durch Reduzierung des Tonus.

Alphablocker heilen nicht die Krankheit selbst, sondern dienen lediglich der Linderung unangenehmer Symptome.

Relaxer für die Muskulatur

In ihrer Pharmakokinetik ähneln sie den bisherigen Medikamenten, wirken aber bereits durch einen Druckabfall im kleinen Becken auf das Perineum ein, was zu einer Abschwächung des Schmerzsyndroms führt.

Kreislaufstimulanzien

Durchblutungsstörungen treten immer bei der einen oder anderen Krankheit auf, die zu Stagnation und unzureichender Versorgung des erkrankten Organs mit Sauerstoff und Mikroelementen führt.

Daher ist es bei der Behandlung von Adenomen auch wichtig, Medikamente einzunehmen, die die Durchblutung aktivieren können.

Natürliche Präparate

Kräuterzubereitungen sind gut für ihre Natürlichkeit. Bei der Behandlung von Prostatitis werden Mittel verwendet, die Schwellungen und Entzündungen beseitigen und auch harntreibend wirken. Die besten Medikamente in dieser Kategorie sind solche, die mit Sabal, Kürbiskernöl und kriechender Palme hergestellt werden.

Vitaminkomplexe

Vitamine sind kein Heilmittel. Sie sind notwendig, um im Rahmen einer komplexen medikamentösen Therapie eine allgemein stärkende Wirkung zu erzielen.

Medizin

Es wird nicht funktionieren, einem, dem besten Medikament gegen Prostatitis aus einer umfangreichen Liste den Vorzug zu geben, da die Ursachen einer Prostataentzündung sehr unterschiedlich sein können und die Behandlung daher individueller Natur sein sollte. Keine Selbstmedikation, Medikamente gegen Prostatitis sollten von einem Spezialisten verschrieben werden.